Zum Inhalt springen

Auswahl der Sprachversion
Logo der Helen-Keller-Schule. Das Logo skizziert ein abstraktes Haus sowie den Schriftzug Helen-Keller-Schule. Dabei sind zwei lachende Gesichter in Form von Smileys integriert.
LVR-Helen-Keller-Schule von vorne fotografiert. Im linken Bereich ist Haus 1, in der Mitte des Bildes die Eingangshalle, sowie im rechten Bereich des Bildes ist Haus 2 hinter einem Baum zu sehen.

Hier finden Sie die aktuellsten Informa-tionen zu unserem Umgang mit der COVID-19-Pandemie.

ELTERNINFORMATION zum Schulbetrieb ab dem 11. Januar 2021

Wichtige Informationen des Schulministeriums (Stand: 07.01.2021)

Der Präsenzunterricht wird ab sofort bis zum 31. Januar 2021 ausgesetzt.
In allen Schulen und Schulformen wird der Unterricht mit dem Start nach den Weihnachtsferien ab Montag, den 11. Januar 2021, grundsätzlich für alle Jahrgangsstufen als Distanzunterricht erteilt.

Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.

Das Ministerium für Schule und Bildung geht davon aus, dass der Einsatz von Schulbegleitern/Integrationshelfern auch im häuslichen Umfeld beim Distanzunterricht gewährleistet wird.

Es wird nur ein Betreuungsangebot für diejenigen Schülerinnen und Schüler bereitgestellt, die nach Erklärung Ihrer Eltern nicht zuhause betreut werden können oder bei denen eine Kindeswohlgefährdung nach Rücksprache mit dem zuständigen Jugendamt vorliegen könnte.

Rückmeldungen und Rückfragen stellen Sie bitte an die Klassenteams oder an die Schulleitung, unter:

(0201) / 83 11 40 oder unter helen-keller-schule-essen@lvr.de.

Informationen zum Schulbetrieb nach den Weihnachtsferien (Stand: Dienstag, 05.01.2021):

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

verbunden mit den besten Wünschen zum neuen Jahr erhalten Sie hier eine erste und VORLÄUFIGE Information:

Stand Dienstag, 12.00 Uhr gibt es eine Notbetreuung für Donnerstag, 7.1. und Freitag, 8.1.2021. Sollten Sie die Betreuung benötigen, melden Sie sich hierfür in der Schule entweder unter (0201) / 83 11 40 oder unter helen-keller-schule-essen@lvr.de.

Wir wissen es aktuell noch nicht, wie es ab Montag weitergeht. Das Schulministerium wird sich dazu am Mittwoch oder am Donnerstag äußern.
Sobald dann klar ist, was das für uns bedeutet, werden wir Sie über die Homepage, über Facebook und durch die Klassenteams informieren.

Mit den besten Grüßen
Ihr Schulleitungsteam und das HKS-Kollegium

INFOS ZU DEN WEIHNACHTSFERIEN 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

mit der letzten Schulmail vom 15.12.2020 hat uns das Schulministerium auf die Situation ab 7. Januar 2021 eingestimmt. Hier ein Auszug:

"Wir alle hoffen, dass die Infektionszahlen durch die derzeitigen strengen Maß-nahmen in allen Lebensbereichen spürbar reduziert werden können. Ob wir allerdings schon ab dem 11. Januar 2021 wieder landesweit in den Modus eines angepassten Schulbetriebs mit möglichst viel Präsenzunterricht zurück-kehren können, muss sich Anfang Januar 2021 im Lichte des dann zu beob-achtenden Infektionsgeschehens erweisen. Die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben gemeinsam mit der Bundeskanzlerin beschlossen, am 5. Januar 2021 über das weitere Vorgehen zu beraten. Die Landesregierung wird auf der Grundlage dieser Beratungsergebnisse bis zum 7. Januar 2021 entscheiden, wie der Schulbetrieb ab dem 11. Januar 2021 ausgestaltet werden wird." Quelle: https://www.schulministerium.nrw.de/ministerium/schulverwaltung/schulmail-archiv/archiv-2020/21122020-informationen-zum-schulbetrieb-ab

Das heißt für die HKS:
Es ist möglich, dass aufgrund eines Lockdowns oder aufgrund lokaler Ausgangssperren die Schule komplett geschlossen bleibt. Andernfalls werden wir mindestens eine Notbetreuung installieren. Wenn möglich läuft der angepasste Betrieb, so wie wir es im Dezember gemacht haben.
Auf alle Fälle werden wir Sie frühestmöglich informieren. Das wird durch Mail oder Anruf von den Klassenteams voraussichtlich am 6.1.2021 geschehen.

Bis dahin wünschen wir Ihnen gesegnete Weihnachten, einen guten Rutsch und erholsame Ferien! Wir hoffen, dass wir uns alle GESUND im neuen Jahr wiedersehen.

Mit den besten Grüßen
Ihr Schulleitungsteam und das HKS-Kollegium

HKS INFORMATION ZUM SCHULBETRIEB – Stand: Samstag, 12.12. 14.00 Uhr

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
wir interpretieren den Sachstand zum angepassten Schulbetrieb im Dezember und Januar für die HKS so:

14. – 18.12.2020

  • In den Klassen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen. Die HKS bittet um eine Information, wenn das Kind zu Hause bleibt.
  • Für die Klassen 8 bis 10 gestattet das Schulministerium den Unterricht bei Förderschüler*innen, wenn sie eine besondere Betreuung benötigen. Auch hier bitten wir um entsprechende Rückmeldung
  • Der LVR hält alle Schulbuslinien vor!

21. und 22.12.2020

  • Kein Unterricht. Für die Notbetreuung und Nottherapie bedarf es einer gesonderten Anmeldung (die Elterninformation erfolgte bereits).

08. und 09.01.2021

  • Kein Unterricht. Für die Notbetreuung und Nottherapie bedarf es einer gesonderten Anmeldung. Informationen folgen. Wir halten Sie über unsere Homepage und über Facebook auf dem Laufenden.

In dringenden Fällen erreichen Sie die Schulleitung unter: sven.ricken@lvr.de

Elterninformation und CORONA-Update vom 11.12.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
die Landesregierung hat heute mitgeteilt, dass ab Montag die Präsenzpflicht in der Schule aufgehoben wird. Damit können Sie selbst entscheiden, ob Sie Ihr Kind zur Schule schicken oder bereits zu Hause lassen wollen. In diesem Fall teilen Sie das dem Klassenteam und dem Busunternehmen bitte mit.

Für Rückfragen steht Ihnen die Schulleitung zur Verfügung.

ELTERNINFORMATION 19.11.2020 - CORONA UPDATE und ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
seit den Herbstferien hat es in unserer Schule mehrere Fälle gegeben, die mit Corona zusammenhängen.
In den meisten Fällen lag lediglich eine COVID-19 Erkrankung im familiären Umfeld vor. Wir haben immer sehr ausführlich mit dem Gesundheitsamt gesprochen und von dort präzise Anweisungen erhalten. In der Regel mussten dann nur die Schüler*innen in Quarantäne, deren Familienangehörige infiziert waren. Für alle anderen Personen in der Klasse musste keine Quarantäne ausgesprochen werden.
Unsere Erfahrung bis heute zeigt, dass unser Schutzkonzept sehr gut greift und es deshalb nur minimale Ausschlüsse gibt. Ein Erfolg, auch durch die strenge Eingrenzung und Trennung der Klassen!
Im Falle von direkten Infektionen von Schüler*innen oder Mitarbeiter*innen, müssen wir jedoch auch damit rechnen, dass die betroffene Klasse kurzfristig nicht beschult werden darf. Bitte helfen Sie uns, indem Sie Ihre Kinder bei zweifelhaften Erkältungssymptomen frühzeitig zu Hause lassen. Nutzen Sie den Austausch mit den Klassenlehrer*innen oder der Schulleitung. Wir gehen als Schulgemeinde gemeinsam durch diese sehr herausfordernde Zeit und sind zuversichtlich, dass wir es mit gemeinsamer Rücksicht und Vorsicht zum Wohle aller auch gut schaffen werden!

Schulinterner Fortbildungstag
Am Donnerstag, 10.12.2020 ist unterrichtsfrei. Das Kollegium hat eine Fortbildung zur Digitalisierung. Die Schule arbeitet zukünftig mit dem Programm IServ. Damit können Schüler*innen, Eltern und Mitarbeiter*innen optimal kommunizieren. Auch Lernen auf Distanz wird damit möglich sein. Nähere Informationen erhalten Sie im Anschluss an die Fortbildung.

Verlängerte Weihnachtsferien?
Bislang haben wir – genauso wie Sie – die Information zum früheren Beginn der Weihnachtsferien lediglich aus der Presse erhalten. Wir gehen aber davon aus, dass das Schulministerium diese Maßnahme umsetzen wird. Auch hier informieren wir Sie, wenn wir Genaueres wissen.

Im Sinne aller Beteiligten wünschen wir der ganzen Schulgemeinde ein gutes Durchkommen und verbleiben mit besten Grüßen

Ihr Schulleitungsteam
Sven Ricken, Stephanie Orzol und Markus Vogelsang

HINWEISE ZUM SCHULBETRIEB NACH DEN HERBST-FERIEN (Infos vom 22.10.2020)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nachfolgend Auszüge aus der aktuellen Schulmail des Ministeriums von Mittwoch, 21.10.2020:

Die Hinweise und Verhaltensempfehlungen für den Infektionsschutz an Schulen im Zusammenhang mit Covid-19 ... wurden auf den aktuellen Stand gebracht:
https://www.schulministerium.nrw.de/…/angepasster-schulbetr…

Die Hinweise und Empfehlungen folgen der inzwischen allgemein anerkannten Erkenntnis, dass über die AHA–Regel (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) hinaus das Lüften der Unterrichtsräume ein wesentlicher, einfacher und wirkungsvoller Beitrag dazu ist, das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus über Aerosole deutlich zu verringern.
...
Das Umweltbundesamt hat . ..dazu seine Empfehlungen zu Luftaustausch und effizientem Lüften zur Reduzierung des Infektionsrisikos durch virushaltige Aerosole in Schulen veröffentlicht und ins Netz gestellt:
https://www.umweltbundesamt.de/…/coronaschutz-in-schulen-al…
Die darin empfohlenen Regeln sind klar formuliert, leicht zu befolgen und sollten schnell zur selbstverständlichen Praxis in allen Unterrichtsräumen werden:

  • Stoßlüften alle 20 Minuten,
  • Querlüften wo immer es möglich ist,
  • Lüften während der gesamten Pausendauer.

Eine weitere und etablierte Maßnahme zum Infektionsschutz in den Schulen ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Die Regelungen hierzu finden sich in der jeweils gültigen Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die für den Schulbetrieb nach den Herbstferien überarbeitet wurde. Die jeweils aktuelle Fassung ist auf der Internetseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales allgemein zugänglich:
https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

ACHTUNG!! - aktuelle Information vom 08.10.2020:

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir haben einen positiven COVID-19 Fall im Stab der pflegenden Mitarbeiter*innen. Wir haben uns unmittelbar durch das Gesundheitsamt der Stadt Essen beraten lassen. Aufgrund der Tatsache, dass alle Pflegesituationen geschützt, d.h. mit Maske durchgeführt wurden, besteht für alle Schüler*innen der Schule kein Grund zur Sorge. Wir sind aber aufgefordert, das komplette Pflegeteam zu Hause zu lassen. Somit können wir keinen geregelten Schulbetrieb aufrecht erhalten. Deshalb müssen wir den Schulbetrieb für morgen, Freitag, 09.10.2020 einstellen.

INFORMATIONEN VOR DEN HERBSTFERIEN (06.10.2020)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
vor den Herbstferien melden wir uns noch einmal bei Ihnen.

Rückblick
Der Beginn des Schuljahres war von den besonderen Herausforderungen durch Corona geprägt. Der Schulbetrieb musste eng darauf abgestimmt werden. Es gab eine Menge Einschränkungen, aber Schüler*innen und Kollegium haben sich sehr gut darauf eingestellt! Manche Schüler*innen konnten immer noch nicht mit dem Bus zur Schule gebracht werden. Das war für uns alle nicht verständlich und kaum erträglich. Trotz aller schulischer Bemühungen war dieser Klärungsprozess extrem anstrengend und belastend. Erfreulicherweise ist es uns durch sehr gute Schutzmechanismen gelungen, dass es bislang zu keiner coronabedingten Schulschließung kam!

Ausblick
Auch in der nächsten Zeit erhalten wir schulorganisatorische Bestimmungen durch das Ministerium, den Schulträger und das Gesundheitsamt. Wir arbeiten ständig daran, diese Vorgaben in unsere schulischen Abläufe einzupflegen. Für uns steht nach wie vor im Mittelpunkt, den Schüler*innen die bestmögliche medizinisch-pflegerische, therapeutische und pädagogische Förderung anbieten können! Daran werden wir uns maßgeblich orientieren. Zwangsläufig müssen wir in diesem Jahr unsere großen Veranstaltungen St. Martin und Basar absagen. Es wird Unterricht in der Schule und auch zu Hause geben. Wir werden auch weiterhin die Not-Therapie bereitstellen. Eine komplette Rückkehr zum Regelunterricht ist noch nicht in Sicht. Denn trotz der Unterstützung durch neue pädagogische Vertretungskräfte ist unsere personelle Unterversorgung signifikant. Viele Maßnahmen, die in der Corona-Schutzverordnung begründet liegen, reduzieren zusätzlich unseren Handlungsspielraum. Die zu erwartende saisonale Krankheitswelle wird uns enorm herausfordern. Deshalb bleibt es vorerst bei den aktuellen Unterrichtszeiten: Der Präsenzunterricht in der Schule endet montags bis donnerstags um 14.00 Uhr, am Freitag wie immer um 12.25 Uhr. Zunächst aber wünschen wir allen Schüler*innen, Eltern und Mitarbeiter*innen der H K S erholsame Herbstferien.

Bitte denken Sie im Falle einer Auslandsreise an die möglichen Quarantänebestimmungen bei der Rückkehr! Nähere Informationen erhalten Sie unter https://www.mags.nrw/coronavirus oder auf unserer Homepage und auf Facebook.

Wir freuen uns, alle wieder gesund nach den Herbstferien wiederzusehen.

Mit freundlichen Grüßen
Sven Ricken
Schulleiter

Umgang mit Coronafall in der Schule (13.09.20)

Liebe Eltern,
wir möchten Sie darüber informieren, dass ein Kind aus der Primarstufe positiv auf Corona getestet wurde. In einem solchen Fall hat automatisch das Gesund-heitsamt Essen die Federführung und Entscheidungsbefugnis. Nach intensiven Beratungen mit dem Gesundheitsamt wurde folgende Entscheidung getroffen: Nur das betroffene Kind muss in Quarantäne, da die Vorsichtsmaßnahmen in der Klasse umfassend erfüllt werden. Vorsorglich wurden die Eltern der beiden Sitznachbarn informiert. Als reine Vorsichtsmaßnahme wurden auch diese bei-den Kinder in Quarantäne geschickt. Sie sind aber symptomfrei. Alle anderen Kinder dürfen weiterhin kommen. Wir können Ihnen versichern, dass wir die Einhaltung schulischer Hygienestandards sehr gut im Blick und auf Ihre Kinder ein besonderes Auge haben.

Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen des Kindes (07.09.20)

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Im Bildungsportal steht ein Schaubild zur Verfügung, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu beachten ist. Diese Information entlastet Schulen und betont die gemeinsame Aufgabe von Eltern und Schule, alle Schülerinnen und Schüler sowie alle am Schulleben Beteiligten und deren Familien vor einer Infektion zu schützen.

Informationen zum Tragen des Mund-Nase-Schutzes (01.09.20)

Bild-Großansicht

Seit dem 01.09.2020 entfällt lt. Vorgabe des Schul-ministeriums die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes im Unterricht. Wir haben uns für die freiwillige Fortführung dieser Maßnahme ent-schieden!

Weitere Informationen dazu finden Sie in diesem Elternbrief (PDF, 160 kB) zum Tragen des Mund-Nase-Schutzes (PDF, 160 kB) .